Retinometer

Retinometer

Das Retinometer hilft dem Augenarzt die Sehstärke zu messen, auch wenn eine Linsentrübung vorliegt. Eine Linsentrübung (Grauer Star, Katarakt) führt zu einer Verminderung der Sehleistung. Wie eine Fensterscheibe, die immer beschlagener wird, nimmt die Trübung der körpereigenen Linse zu. Dabei ist es manchmal schwer für den Augenarzt zu entscheiden, ob das schlechte Sehen von der getrübten Linse oder von einer vielleicht erkrankten Netzhaut kommt.

Mit dem Retinometer, auch Interferometer genannt, kann man einen guten Hinweis dafür bekommen, ob die Netzhaut hinter der Linsentrübung noch gut funktioniert. Das Retinometer sendet durch zwei Laserlichtquellen Lichtmuster in Form von Strichen auf die Netzhaut. Der Augenarzt hält dazu das Retinometer, was im Prinzip eine Taschenlampe ist, vor das Auge. Die Laserstrahlen können durch die Linsentrübung hindurch und sind vollkommen ungefährlich für das menschliche Auge. Dadurch, das der Augenarzt die Abstände der projizierten Lichtstreifen von groß zu klein verändern kann, kann er feststellen, wie gut die Sehleistung der Netzhaut ist.

Das Retinometer kann dem Augenarzt also dabei helfen, eine OP-Indikation zu stellen. Liegt eine Linsentrübung bei gleichzeitiger Netzhauterkrankung vor, kann eventuell von den Strapazen eines operativen Eingriffs abgesehen werden. Andersherum kann aber auch dem Patienten berechtigte Hoffnung auf eine Besserung des Sehens präoperativ gemacht werden, wenn die Retinometer-Messung eine bessere Sehleistung, als momentan durch eine Linsentrübung vorhanden, zeigt.

Das Retinometer muss nicht routinemässig eingesetzt werden, da der Augenarzt klinisch die Diagnose des Grauen Stars stellen kann. Auch erhofft man sich bei bestehender Netzhauterkrankung durch eine Linsenoperation eine Sehverbesserung. Die Katarakt-Operation führt auch zu einem besseren Einblick in das Auge. Das kann für Ihren Augenarzt von erheblichem Vorteil sein, wenn Netzhautuntersuchungen wie z.B. die Fluoreszenzangiographie oder Netzhautbehandlungen wie die Argonlaserbehandlung bei der diabetischen Retinopathie regelmässig anstehen.

Sprechen Sie mit mir als Augenarzt in Berlin gerne über die möglichen Nutzen und Risiken einer Operation. Die Retinometrie wird im Zweifelsfall helfen, eine OP-Indikation zu stellen.

By |16.08.2013|Categories: FAQ @en, Hintergrundwissen|
Italy