Zusatzlinsen (Additivlinsen), die als Add-On-Linsen nach erfolgter Kataraktoperation vor die Kunstlinse platziert werden, um Restfehlsichtigkeiten zu beseitigen, haben den Weg zur lebenslangen Unabhängigkeit von externen Sehhilfen (Brille,  Kontaktlinse) geebnet. Die Einführung der Rayner® Sulcoflex Trifocal bedeutet einen großen Evolutionsschritt in diese Richtung.

Sulcoflex Trifocal: Warum Zusatzlinsen?

Ursprünglich diente der Ansatz, eine zweite (additive) Linse vor die Hauptlinse (Basislinse) zu platzieren als eine Art Notlösung, um Restfehlsichtigkeiten nach einer Kataraktoperation (= Basislinsentausch) zu korrigieren. Mit der rasanten Fortentwicklung neuer Linsenmaterialien und Fertigungstechniken zeigte sich aber, dass optische Zweilinsensysteme weit mehr als eine Notlösung sind, sondern von vornherein einen therapeutische Ansatz darstellen, der sowohl das Spektrum an korrigierbaren Fehlsichtigkeiten als auch die Adjustierbarkeit auf das individuelle Auge maßgeblich erweitert.  So kann heute mit Menschen, die zusätzlich zum Grauen Star  unter starker Kurz-, Weit-, Alters-  oder Stabsichtigkeit oder Stabsichtigkeit leiden dank der Leistungsfähigkeit modernen Zweilinsensysteme (Basis-IOL plus Sulcoflex Trifocal) zu hoher Sehkraft und größtmöglicher Brillenunabhängigkeit verholfen werden.

Sulcoflex Trifocal: Was ist das Neue?

Die Sulcoflex Trifocal  ist die erste mit drei Brennpunkten (Foci) gefertigte Additivlinse. Dadurch  entfaltet sie ihre Sehschärfe-verstärkende Wirkung über alle drei Dimensionen des Sehens: die Nahdistanz (Lesen, Smartphone, Handarbeiten), den Intermediärbereich (Tablet, PC, Geldautomat) und die Ferndistanz (Auto-/Radfahren, TV). Das konnte bislang keine Zusatzlinse leisten.

Sulcoflex Trifocal: Sehkraftverlust trifft uns alle

Alterssichtigkeit (Presbyopie) als Folge des Elastizitätsverlustes der Augenlinsen betrifft nahezu jeden im Verlauf des fünften Lebensjahrzehnts. Die Lesebrille wird dann zum ständigen Begleiter, was im Alltag nicht sonderlich komfortabel ist. Ab dem siebenten Lebensjahrzehnt kommt bei sehr vielen ein Grauer Star (Katarakt) hinzu, d. h. eine fortschreitende Eintrübung der natürlichen Augenlinse durch auskristallisierende Eiweiße. Die Kataraktoperation – der Austausch der getrübten gegen eine mono- oder multifokale Kunstlinse (intraokularlinse IOL) bietet hier eine sichere und die einzig kausale Therapie. Sie verhindert die Erblindung und bringt die klare Sicht zurück, kann aber nicht immer hohe Sehschärfe in allen Distanzen garantieren. Das heißt, für bestimmte Tätigkeiten, etwa in der Nahdistanz (Lesen, Smartphone), wird in diesen Fällen eine externe Sehhilfe benötigt.

Sulcoflex Trifocal: hohe Sehkraft nach Kataraktoperation

Presbyopie zeigt sich in der Anfangsphase im „Kürzerwerden der Arme“. In der über Jahrzehnte lang gewohnten Lesedistanz, beginnen die Buchstaben vor den Augen zu verschwimmen. Anfang behelfen wir uns mit Erhöhung des Leseabstands, was aber bald nicht mehr ausreicht – eine Lesebrille muss her. In späteren Jahren beginnt auch die Sehkraft in anderen Entfernungen zu schwächeln. Die neue Sulcoflex Trifocal kann dank ihrer drei Brennpunkte die Lösung sein. Sie wird in einem kleinen augenchirurgischen  Eingriff in den sogenannten Sulcus ciliaris, den Raum zwischen der Hauptlinse (Basislinse) und der Regenbogenhaut, implantiert. Durch ihr neues patentiertes Fertigungsdesign ermöglicht sie, Brechungsfehler über einen weiten Distanzbereich auszugleichen. Damit kann sie im Optimalfall auch jenen Patienten, denen durch Einsatz einer Kunstlinse im Rahmen der Kataraktoperation das Augenlicht erhalten wurde, zu völliger Brillenunabhängigkeit verhelfen. Auch die praktisch jeden betreffende Alterssichtigkeit ist dank des Zweilinsensystems aus Basis-IOL und  Sulcoflex Trifocal kein Grund mehr zum Lesen, für die PC-Arbeit oder das Autofahren eine externe Sehhilfe zu benötigen.

Sulcoflex Trifocal: Volle Reversibilität

Ein großer Pluspunkt additiver Sulcuslinsen kommt selbstverständlich auch bei der Sulcoflex Trifocal zum Tragen. Sollte es wider Erwarten zu unerwünschten Nebenwirkungen oder individuellen Unpässlichkeiten kommen, ist die Sulcoflex Trifocal durch einen undramatischen chirurgischen Eingriff explantierbar, ohne dass die Basislinse in Mitleidenschaft gezogen wird.

Sulcoflex Trifocal: Die besonderen Vorzüge

  • Dreifachwirkung: Sehkraftverstärkung im Nah-, Mittel und Fernvisus
  • Reduktion von Photoeffekten: Patentiertes neuartiges Design der trifokalen Linsenoberfläche reduziert Störeffekte wie Halos und Blendempfindlichkeit
  • Individualität: Hohe Adjustierbarkeit an die biometrischen Charakteristika des einzelnen Auges
  • Flexibilität: : Zweilinsentechnologie (additive Sulcoflex vor die künstliche/pseudophake Basislinse) ermöglicht hohe individuelle Adaptation
  • Sicherheit: Implantationen durch einen kurzen, klinisch erprobten Eingriff mit niedrigem Risiko- und Nebenwirkungsprofil
  • Präzise Lokalisierung und stabile Fixierung im Sulcus ciliaris reduzieren das Risiko für Kontakte/Reibungen mit der Basislinse
  • Volle Reversibilität: s.o.
  • Gewinn an Lebensqualität: Große Chance auf völlige Brillenunabhängigkeit

Sulcoflex Trifocal: Ohne Brille geht vieles leichter

Man kann mit einer Brille leben, aber es ist oft beschwerlich. Starke Fehlsichtigkeiten bedürfen sehr starker Gläser. Bei bestimmten Witterungsbedingungen und sportliche Aktivitäten erweist sich sie externe Sehhilfe als sehr störend. Die Unabhängigkeit von Brille oder Kontaktlinse erweitert den Aktionsradius und bedeutet ein großes Plus an Lebensqualität auch und gerade im höheren Lebensalter.

Sulcoflex Trifocal: Anamnese, Beratung, Entscheidung

Worin sich die Sulcoflex Trifocal in nichts von Vorläufermodellen und anderen augenchirurgischen Therapien unterscheidet, ist die unbedingte  Notwendigkeit der sorgfältigen augenärztlichen Voruntersuchung, Beratung, Risikoaufklärung und gemeinsamen, auf die spezielle Situation des einzelnen Patienten abgestimmte Therapieplanung. Wo erhalten Sie all das?

Sulcoflex Trifocal: Die richtige Adresse

Sie sind es gewohnt, bei den Augenärzten am Platz der Luftbrücke, stets mit bester chirurgischer Expertise und jenen Strategien versorgt zu werden, die den aktuellsten technologischen Entwicklungstand mit höchsten Sicherheitsstandards verbinden.  Mit der in Kürze verfügbaren Sulcoflex Trifocal sind Sie bei „augen-arzt-berlin“ an der richtigen Adresse. Wie bei allen anderen Behandlungen werden Ihre Augen vorab gründlich untersucht, Sie werden umfassend aufgeklärt und beraten, ob die Sulcoflex Trifocal für Ihre individuelle Lebenssituation und Ihre persönlichen Erwartungen die beste Lösung ist. Die Augenärzte am Platz der Luftbrücke freuen sich auf Ihren Besuch. Jetzt bequem einen Termin bei den Augenärzten am Platz der Luftbrücke vereinbaren: Hier geht es lang!